Chat | Sitemap | Impressum | Volltextsuche:

Alternative Heizungsform

Alternative Heizungsform
Fertige Heizung, die unter dem Lüftungsschlitz (unten) angebracht wird.  

Ein Erfahrungsbericht von James

Heizungen, ob es nun Heizmatten, Kabel oder geklebte Infrarotheizmatten sind, werden meisten im bzw. unter dem Terrarium (Glas) angebracht. Wie so oft kommt es zu Sprüngen in der Bodenplatte, wenn die verwendete Heizeinheit sich überhitzt und kein Thermostate verwendet wird. Da es auch noch schwierig ist, einen Rahmen, bzw. Abstandshalter bei größeren Terrarien (Glas) zu konstruieren, z.B. 100x60x100 (LxBxH), setzte ich die Idee aus dem Buch “Handbuch der Terrarienkunde“ von Paul Heinrich Stettler in die Tat um.

Da es hierzu keine ausführlichen Zeichnungen oder Fotos gibt, habe ich versucht, meine heimwerkehrlichen Fähigkeiten (like Tim Taylor) etwas näher zu beschreiben.


Fertig montierte Heizung unter dem Lüftungsschlitz.  

Zur Fertigstellung dieser Heizung benötigt man ein Stahl-, Messing-, Kupfer- oder Stahlrohr, die es in jedem vernünftigen Baumarkt zu kaufen gibt. Benutz habe ich eine 20 mm Gardinenstange aus Metal von 96 cm Länge , Länge und Durchmesser sind natürlich abhängig von der Größe des zu beheizenden Terrariums. Weiterhin zwei Abstandshalter aus Holz, zwei Stücke eines Gummischlauches, ein Heizschlange 25 Watt (kann auch mehr sein, je nach Größe des Terrariums & Jahreszeit) Klebeband und ein wenig Silikon.

Anleitung:

- Die gekaufte Metallstange wird in die richtige Länge gesägt. Da sich das Rohr bei Erwärmung ausdehnt, ist darauf zu achten, dass das Rohr in der richtigen Länge abgesägt wird (Druckkräfte gegen die Glasseiten). Danach werden die Gummistücken über die Enden der Metallstange gezogen.

- Die Heizschlange wird mit Klebeband um den Gummiring fixiert. Um an dem einen Ende der Heizschlange mehr Fixierung zu erhalten, werden die Löcher & Ritzen (zwischen Heizschlange & Klebeband) und das Klebeband (Ende) mit Aquariumsilikon verschmiert.

-Wenn das Silikon ausgehärtet ist, kann die Heizschlange in Drehbewegungen um das Metallrohr gelegt werden. Windungen erst eng legen, dann im größeren Abstand; Temperaturgefälle.

- Wichtig: Die Heizschlange ,bzw. die Windungen dürfen sich nicht berühren, da sonst das Kabel durchbrennen könnte.

- Fertige Heizung unter die Lüftungsgitter anbringen und die Abstandshalter einsetzen.

Vorteile:

- Keine Verbrennung der Reptilien durch Berührung möglich.

- Sehr guter Luftaustausch im Terrarium.

- Keine Beschädigung durch Nager möglich.

- Keine Bohrung bzw. Öffnung am Terrarium nötig.

- Keine kaputten Bodenplatten mehr.

- Trocknet den Bodengrund nicht so schnell aus.

Nachteile:

- Heizung erwärmt nur die Luft keine Gegenstände oder Bodengrund.

- Trocknet die Luft schnell aus, man muss öfters mit Wasser sprühen, wenn fast 100% trockenes Bodensubstrat verwendet wird.

Eigene Erfahrungen:

- Ich finde die Art der Heizung für größere Terrarien (Glas) besser, dadurch erspare ich mir die Wärme durch mehrere eingesetzte Spotstrahler, weniger Watt, also auch weniger Stromkosten.

- Meine Kornnattern fühlen sich pudelwohl und ich kann den größten Teil des Terrariums flächenmäßig ausnutzen, da ich nur einen Spot einsetze. Im Winter muss dann natürlich die Wattzahl des Spots erhöht werden.

- Ich erspare mir eine aufwändige Rahmenkonstruktion für das Terrarium, die aufgrund des hohen Gewichtes (Terrarium) nur die Bodenplatte (punktuell) all zu stark beanspruchen würde -> Druckkräfte.

Alle Angaben ohne Gewähr.